Individual Stories

0
433
[dt_small_photos lightbox=“true“ height=“210″ margin_top=“10″ margin_bottom=“10″ number=“12″ orderby=“recent“ category=“kunsthalle6″ padding=“20″ arrows=“light“ show_title=““ show_excerpt=““ loop=““][dt_gap height=“10″]

Individual Stories

[dt_gap height=“10″]

Die Kunsthalle Wien präsentiert
Individual Stories
Sammeln als Porträt und Methodologie

  1. Juni bis 11. Oktober 2015
    Kunsthalle Wien Museumsquartier
- Werbung -

Fotos, Bücher, Krimskrams: Künstler/innen sammeln aus formalen, ästhetischen oder konzeptionellen Interessen heraus eine Vielzahl von Dingen. Sie legen nicht nur unabhängig von ihrem eigenen Kunstschaffen persönliche Sammlungen an, sondern erstellen auch Sammlungen, denen eine künstlerische Methode zugrunde liegt oder die sogar selbst den Status eines Kunstwerks erlangen. Individual Stories versteht das Sammeln als Porträt der jeweiligen Sammler, aber auch als künstlerische Methode. Es ist Ausdruck von Neugier, flanierendem Entdeckertum oder der methodischen Annäherung an besondere Objektwelten. Das Ergebnis ist eine Sammlung individueller Sammlungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Kurator/innen: Luca Lo Pinto, Nicolaus Schafhausen, Anne-Claire Schmitz

Künstler/innen: Saâdane Afif, Jacques André, Marie Angeletti, Thomas Bayrle, Barbara Bloom, Herbert Brandl, Andrea Büttner, Hans-Peter Feldmann, Camille Henrot, Michaela Maria Langenstein, Pierre Leguillon, Hanne Lippard, Maurizio Nannucci, G.T. Pellizzi, Max Renkel, Michael Riedel, Hubert Scheibl, Yann Sérandour, John Stezaker, Johannes Wohnseifer

Für mehr Informationen: http://kunsthallewien.at/#/de/ausstellungen/individual-stories-sammeln-als-portrat-und-methodologie

[dt_gap height=“10″]

Credits:

Camille Henrot, Femme allongée et dents de requin – série «Collection préhistorique», 2009
Botanische Modelle aus der Sammlung Hubert Scheibl Foto: Maximilian Pramatarov, Kunsthalle Wien 2015
Yann Sérandour
, Cactus Show & Sale, 2014 Courtesy der Künstler und Collection Enea RIghi
G.T. Pellizzi, Disjecta Membra Holocenica et Anthropocenica, 2014 Courtesy galerie Loevenbruck, Paris, Foto: Aurélien Mole
Saâdane Afif, Fountain Archives, 2008 – ongoing Courtesy der Künstler und Saâdane Afif Studio

[dt_gap height=“50″]
- Werbung
TEILEN
Vorheriger ArtikelFuture Light
Nächster ArtikelEin Raum für Fünf
agathe

Agathe B. geboren und aufgewachsen in Wien. Sie liebt Lyrik und ihr volles blondes Haar. Als Kosmopolitin ist sie auf der ganzen Welt zu Hause. „Snipville ist dort, wo ich bin“ meint Agathe und schreibt ganz nebenbei schöne Artikel.